Fragiler Frieden. Das östliche Europa nach dem Ersten Weltkrieg

Fragiler Frieden. Das östliche Europa nach dem Ersten Weltkrieg
Fragiler Frieden. Das östliche Europa nach dem Ersten Weltkrieg
Fragiler Frieden. Das östliche Europa nach dem Ersten Weltkrieg
Wissenschaftsetage

POTSDAMER KÖPFE

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs zerbrachen die drei Großreiche, die Mitteleuropa über lange Zeit geprägt hatten: das Deutsche Reich, das Kaiserreich Russland und die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. Grenzverläufe änderten sich, Volksabstimmungen regelten in einigen Regionen die Zugehörigkeit. Der Vortrag zeigt, was das östliche Europa zu dieser Zeit bewegte und erläutert historische Details in der Ausstellung FORSCHUNSGSFENSTER.

│ WIS | 4.OG | Raum Süring

│ Dr. Harald Roth, Direktor des Deutschen Kulturforums östliches Europa

│ Eintritt: 5,00 Euro; Schüler und Studierende frei
│ Parallel findet ein kostenloses Vorleseprogramm für Kinder in der Kinderwelt der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) statt