Ausstellung

Naturschutz in Bergbaufolgelandschaften

Das Bergbaugebiet Wanninchen. (c) Heinz Sielmann Stiftung
Das Bergbaugebiet Wanninchen. (c) Heinz Sielmann Stiftung
Bergbaugebiet Wanninchen (c) Heinz Sielmann Stiftung

Nach jahrzehntelangem Braunkohleabbau, der bis heute anhält, wurden im Süden Brandenburgs Natur und Landschaft, aber auch Menschen und ihre Siedlungen dramatisch beeinflusst. Mit der politischen Wende 1989 wurde ein Großteil der Tagebaue stillgelegt. Riesige, nicht rekultivierte Flächen lagen brach, deren Potenzial als neuer Lebensraum für Tiere und Pflanzen von Naturschützern erkannt wurde. Heinz Sielmann erwarb mit seiner Stiftung große Flächen. Heute sind die Bergbauseen auch als Schlafplatz für tausende Kraniche und zehntausende nordische Gänse berühmt.

Die Ausstellung ist kostenfrei und findet im 2. Obergeschoss, im Ausstellungsbereich der Volkshochschule Potsdam (VHS) statt.